Archive for the ‘verschiedene veranstaltungen’ Category

Tote Ösis oisgrab’n

27. November 2017

+++ Diese Woche Ösi-Gastbesuch in der Konverter Garage +++ Mozartkugeln zum halben Preis nach Vernunreinigungsverdacht mit Appenzeller Käse +++ Babyhitler droht der Ostschweiz +++ Falco am Paradeplatz +++ „Schweiz ist Humorentwicklungsland“ +++ Österreich droht Newsticker: „Warum sind dort immer drei Schweizer Kreuze!?“ +++

Jänu.

„Tote Ösis ausgraben“. Diese Woche. Ab Mittwoch. Täglich Programm.

18-20 Uhr – Austria Sitcom

Ab 20 Uhr – Veranstaltungen.

Mi 29.11. Geschichten und bösartige Märli aus Innsbruck, Tirol und der ganzen Welt. Gesammelt von Saile Klein in Comic und Kurzgeschichten

Do 30.11. Ein künstlerisches Abendessen mit T. Bernhard-Braten exhumiert von P. Hinüberbini plus normaler Konverterabend der offenen Werkstatt

Fr. 1.12. Brenner Nacht mit allen 4 Verfilmungen der Krimis von Wolf Haas. Schnodrig kommentiert von Georg „el composantero“ Schenker

Sa.2.12 Traditioneller Liederabend des Todes mit SALZ. Analoges Karaoke zu Austria Hits.

Advertisements

Up Against! – Veranstaltungswoche 9.-14.Oktober

9. Oktober 2017

Es ist so weit, Up Against! beginnt diese Woche.

Es gibt viele interessante Veranstaltungen: Diskussionen, Offene Bühnen, Theaterproben und -aufführungen, Performances, Screenings, Workshops. Das Programm ausführlich zu beschreiben, dafür fehlt uns hier die Zeit. Das komplette Programm (wird ständig aktualisiert) findet sich online hier. Am Einfachsten ist es: Einfach vorbei zu kommen.

Wir möchten hier noch die Sachen genauer auflisten, die wir in der Garage (Fellenbergstrasse 239 in Zürich, Station „Sackzelg“) durchführen werden. Wir haben Programm am Dienstagabend, Mittwochnachmittag und -abend sowie am Freitagnachmittag.

(more…)

Up Against! Benefit Rave

14. September 2017

Büchertisch mit anschliessendem Rave. Come for the literature, stay for the disco… (oder: Lieber Autorennen als Autoren). Wir sind weissgottnich diejenigen, die dazu aufrufen, sich bei ner Party die Hucke zu zu saufen (dafür feiern wir lieber wöchentlich 100 Jahre Donnerstag, harr-harr…) und sich in einer feucht-fröhlichen Menschenmenge locker-flockich dem Vergessen der Arbeitswoche und kathartischer Verdrängung hinzugeben. Aber wir machen gerne mal eine Ausnahme.

Hucke Hucke Huckepack, saufen, tanzen, zack-zack-zack! (all inclusive techno?)

Es ist eine Soliparty für die Veranstaltungswoche „Up Against!“ im Oktober. (dazu hier mehr)

Morgen Freitag, 15. September, Koch-Areal/ Blaues Haus (Rautistr.22), Info/Screening/Bar ab 22 Uhr, dj ab 00 Uhr.

Der entsprechende Text zur Soliparty:

(more…)

[Oktober 8. bis 14.] Up Against!

14. September 2017

[Dies ist ein allgemeiner Veranstaltungshinweis, es werden noch weitere Infos folgen… reserviert euch die Woche. Und falls ihr Interesse habt, mitzumachen, meldet euch]

UP AGAINST!

Anarchistische und künstlerische Prozesse, Veranstaltungen im Oktober:
Vom 8. bis 14. Oktober wird die autonom organisierte Veranstaltungswoche UP AGAINST! in Zürich stattfinden. Die Idee dabei ist, dass es kein festgesetztes Programm gibt, sondern mit eigenen Beiträgen, Veranstaltungen, Aktionen oder sonstigen Experimenten das Programm ergänzt und vervielfältigt werden kann. Gerne könnt ihr euch auch unseren wöchentlichen Treffen zur Vorbereitung anschließen.

(more…)

Kurzfilm: Lenin in Zürich – zu den Aprilthesen

30. Mai 2017

(den nachfolgenden Film haben wir für unsere Sowjetischen Ostern dieses Jahr gedreht, viel Spass. Der nachfolgende Text soll nochmals einige Gedanken, die wir dabei hatten, ausbreiten)

Die Russische Revolution – der Paukenschlag des Konzertes namens 20. Jahrhundert, nachdem der 1. Weltkrieg düstere Einstimmung gegeben hatte. Der kleine proletarische Bruder der französischen Revolution. Für die einen bloss die Spielwiese, auf der der kleine Joseph sich tummelte, ehe er zum stählernen Stalin wurde, für andere der Beweis dafür, dass der Kommunismus „eh nicht funktioniert“. Eine Haltung, verbreitet unter Chefen und solchen, die es gerne wären.
Weder reduziert sich die Russische Revolution auf eine Art Vorspiel für die stalinistische Diktatur noch handelt es sich um die Bestätigung, dass die Prolls am Ende unfähig sind, sich selbst zu regieren, und deswegen einen Monarchen, einen Führer, einen Parteivorsitzenden, einen Kanzler oder Präsidenten nötig haben.
Ansonsten müsste man die Französische Revolution ebenso runter brechen: bloss ein Auftakt für Napoleon, Diktator und Kriegstreiber. Ist schief gelaufen, dieser Sturm auf die Bastille. Also langfristig. Zeigt, dass liberale Werte und das Verlangen nach demokratischer Beteiligung zum Scheitern verurteilt sind. Abgehakt. Müssen wir uns nicht damit beschäftigen.
Nein, die Russische Revolution von 1917 ist bei weitem komplizierter. Gleichzeitig funktioniert sie als unterbewusster Bezugspunkt für alle Revolten, Putschs und Revolutionen des 20. und bis ins 21. Jahrhundert; denn fast jede Revolution, jeder Staatsstreich hat sich an ihr orientiert; sie ist das Vorbild und das Modell, ihr Ablauf das Muster, nachdem es zu verfahren gälte.

(more…)

Das Kabel hat den falschen Stecker

3. Mai 2017

Philipp Thöni, Blackyard

Sowjetische Ostern: Programm

11. April 2017

Sowjetische Ostern:

Idee und Programm

100 Jahre ist es her, seit Lenin seine April-Thesen in Petrograd verkündete, nachdem er von Zürich abgereist war. Als Reaktion auf die Februarrevolution in Russland, in deren Zuge der Zar abdankte und eine provisorische Regierung gebildet wurde, gingen diese Thesen weit über das hinaus, was die Bolschewiki für politisch machbar hielten. Die radikalste der Forderungen – „Alle Macht den Sowjets!“ – wurde als gefährliches Abgleiten Lenins in einen anarchistischen Wahn interpretiert. Die weiteren Entwicklungen in Russland aber bestätigten Lenins Haltung. Vier Jahre später verkündeten die rebellischen Matrosen von Kronstadt erneut die selbe Parole mit einer wesentlichen Erweiterung: „Alle Macht den Sowjets – keine Macht der Partei!“

Wir nehmen diese Sachen zum Anlass um zu lachen, nachzudenken, zu musizieren, zu diskutieren und laden euch ein, vorbei zu kommen.

– Eröffnung jeden Tag ab 17.30

– Permanente Fotoausstellung

– Gulaschkanone, solange es hat

– Freier Eintritt

(more…)

Basel: No Budget Filme / mit Pinguinen

21. Januar 2017

no-budget_filme-2016Wir sind wieder mal in der Kunsthalle in Kleinbasel. Wir zeigen unseren Film „Die Revolte der Pinguine 2“ zweimal. Es gibt Diskussionen, es wird langweilig, lustig, aber es wird. Etwas wird immer. Kommt am Sonntag zum Donnschtigsjass und lasst euch vom Pfarrer auf dem Beichtstuhl zum Schaffott befingern. Father Ted will be present, of course…

[Film] Revolte der Pinguine 2 in Basel

1. November 2016

pinguine2-a6Erneut zeigen wir unseren Film-Film, „Die Revolte der Pinguine 2“. Am Dienstag, 8.11. in der Off-Bar in Basel. Adresse: Offenburgstrasse 59. Für Alle aus Zürich, die gerne mitkommen möchten zur Sause, wir werden gemeinsam mit dem Zug hinfahren.

Konverter in der Vorhölle [Literaturtelefon]

1. September 2016

Tjä.

Es gibt ne Veranstaltung im Strauhof in Zürich, das sogenannte „Literaturtelefon„. Vom 9. bis 12. September. Da machen wir mit. Neben anderen Gestalten. Das mit dem Telefon ist ein teurer Spass, besser ist es, wenn ihr direkt vorbei kommt. Da kriegt ihr die volle Ladung. Wir werden dort sein, jeden Tag, von 10 bis 22 Uhr. Könnte spassich werden. Nüsch wah?!

Zwei Tage bevor das Flaggschiff "Aesthetica" der kapitalistischen Flotte unterging...

Zwei Tage bevor das Flaggschiff „Aesthetica“ der kapitalistischen Flotte unterging…

Ruft. Uns. An.

„Grüezi, da isch Konverter, Meizensberger am Apparat, wie chan ich Ihne helfe?“

„Kommen Sie schnell, hier ist Krise! Die Arbeiter streiken, sie strömen auf die Strasse!“

„Keine Panik, als erstes lese ich Ihnen ein Gedicht von mir vor mit dem Titel ‚Der Bandwurm‘. Darin verarbeite ich meine frühen Beziehungsprobleme und reflektiere über meine Kindheit, die ohne Sorgen war.“

„Das wird nichts nützen!“

„Ach, Sie möchten lieber was von Möhrike?“