Archive for the ‘wörterjam’ Category

En pfurtzsetzeligen Geschichten met Lieb änd Krawall

17. Juni 2010

Anmerkung: Im Rahmen unserer Installation an der Buchmesse in Biel haben wir eine Schreibmaschine aufgestellt, daneben ein Blatt Papier mit zwei Playmobilfiguren und der folgenden Aufforderung:

Ulf + Nina: En pfurtzsetzeligen Geschichten met Lieb änd Krawall. Wie soll het vordeligen? Du scribest (analög).

Die folgenden Zeilen haben sich im Verlauf dieser zwei Tage ergeben:

Ulf, yellöwen Plemblem, van den Indianereken het wunderlichen arznei mithetbrogelig. Nina, schwarz-roten Anarchisterlen, lecker be kruzifixen, kann plümpsklö nöd übbeln. Ulf jents manneken hu mussel n kockeln, will heepen.
(Ulf knapp ben Kass und fickrigen. Mit den Bullen hep Bümms ohn Lust, knäbb, uber hinderfotzelig.)
Ulf: Kaurismöki! Mir uffet ed dodelig.
Nina: Watta het du not?
Ulf: Fortgenogeligen Uhu getrabenen.
Nina: Trabligenen Ludimann. Aber der neuen Kinkel.
Die beiden reisen zur hinterfreidenen Pludertasse. Grosses Fleischenen geft dreienwillig modernen.
Ulf et Nina, bedem Knackköppen weil Starköl. Huimsbög pfuddel, het Zentralkommitten Erlass Sonderdekret: Föniger Suff, mä plüsör theoretskij Reflexiva.

Advertisements

Konverter-Wörterjam #1: Olga und die mitleidige Rechtsschutzversicherung

21. April 2010

Olga, eine russische Misthündin, lebte in einer doppeldeutigen Kiste. Diese war so eng, dass Olga regelrecht herausquoll und aus Raummangel in den Dom umziehen musste. Dort lebte aber bereits der Kalk und produzierte sich dermassen hämisch, dass nach kurzer Zeit der ganze Dom von ihm absorbiert wurde, so dass die Misthündin bei Morgennebel wieder auszog. Fraulich weinend musste Olga der Kalorie beibringen, dass Schluss war mit dem fröhlichen Katheterisieren. Lethargisch schlurfte sie bis Florida, liess sich in einem Lesesaal nieder und hielt Fastenkur.
Perspektivlos, wie sie war, pflanzte sie in dem Saal eine Hecke, bis ihr ein Murkel zuraunte: „Halt!“
„Was hast du denn?“, fragte eine Leserin das Kleinkind und streckte Olga eine Schlüsselblume hin, die sie ebenfalls anpflanzen sollte.
Die Bibliothekarin kategorisierte Olga, den Murkel, die Leserin und die Hecke mit der Schlüsselblume unter „Verkehrsbetrieb“ ein und räumte sie alle ins Regal.
Ein talentierter Entdecker auf der Suche nach der Eukalyptuspflaume fand zufällig Olgas Halsung und kam so der falschen Kategorisierung der Bibliothekarin auf die Schliche. Er klaubte sie alle aus dem Regal und rauschte mit ihnen zur See, wo er Olga auf einem Dampfer das Maschinenschreiben beibrachte, so dass sie diese Geschichte niederschreiben konnte.

Anna & Gregor