“Schnell & Schmutzig” in Winti

29. Juni 2015 by

Die atemberaubende Erfolgsshow aus Zürich — jetzt auch in Winterthur!

Am kommenden Samstag, dem 4. Juli, tritt die Gruppe Konverter bei “Nora & The Gang” auf.
Das ist eine offene Bühne in der Alten Kaserne in Winti. Um 20 Uhr gehts los.

Hier gehts zur Website von “Nora & the Gang”.

Dort führen wir einen Teil aus unserem Theaterabend “Schnell & schmutzig” auf und freuen uns über jedes halbwegs bekannte Gesicht im Publikum.

Vorwärts – Interview

29. Juni 2015 by

Hier mal auch noch einen kurzen Verweis auf ein Interview, das der “Vorwärts” mit uns geführt hat:

Kreativität statt Kunst

Fame constantly growing, brrrrr…. ;)

Grundkurs Ökonomie I

18. Juni 2015 by

Das Lassie-Faire-Prinzip: Der Hund wird’s schon richten.

Sailor Konverter

17. Juni 2015 by

sailormob_gregor_klein

Die Bänker

13. Juni 2015 by

scheitern_schenker_C

Der Comic entstand ursprünglich für die perspektive. Die Ausgabe kann man hier auch online durchgucken.

Dankeschön

8. Juni 2015 by

orangesalt06

Für die 3.67 Leute weltweit, die den Witz verstehen.

Schnell und Schmutzig: Weltpremiere

28. Mai 2015 by

Am Sonntag, 31. Mai um 21 Uhr im Café Zähringer

Wir waren faul, wir haben rumgelümmelt. Wir haben was geschrieben und geprobt, wir haben getrunken, diskutiert und geschrien. Jetzt rotzen wir was raus. Drei Mini-Theater, ohne Aufwand, ohne Anspruch, aber dafür mit Lust und schrägem Humor.
Einmal im Monat organisiert das Café Zähringer eine offene Bühne namens “Sag es wie du willst” und wir werden dort vor Ort sein und unser Theater aufführen. Bringt auch eigene Texte mit, falls ihr was vorlesen möchtet, oder schnappt euch ein Bier und geniesst die Show. Wir zählen auf euch und euer faules Fallobst.

Atopie: Es läuft was in Basel

26. Mai 2015 by

PROGRAMM

Atopie – Balkonabende

26. Mai 2015 by

Abende, an denen man zu den Sternen hinauf spuckt. Wo man auf Autos steigt und darauf rum hüpft. Abende, an denen man düstern lacht, dunkel bellt und mit einem Grinsen verschwörerisch sich anblickt. Abende, an denen man sich umarmt, wild, liebevoll, wo die Umarmungen wirbelnd sind und alles schleudern kann: Nächte, in denen man froh ist, auf seinen eigenen zwei Beinen zu stehen, zu rennen, zu springen, zu fallen: In kalten Schnee oder in warmen Wiesen, es ist gleich, so lange man nicht alleine fällt. So wollen wir fallen, lasst uns fallen: In den Schoss unseres eigenen Wahnes, der uns zuckend gebärt. Die Kinder einer leeren Hülle, einer Mutter, die solchen Namen nicht verdient: Ausgespuckte, die dennoch fröhlich sind, das sind wir. Und wir sind jung, und jedes mal fühlt sich alt an, fühlt sich an: Wie das letzte mal. Da verschmiert alles, das, welches kein Morgen kennt, mit dem, das kein Gestern kennt. Tier wird solcher Mensch, lachendes Tier: Sei der Mensch.

Den Rest des Beitrags lesen »

Thesen eines lesenden Arbeiters

14. Mai 2015 by

“Mein Hass auf euch kennt viele Schichten:

Spätschicht.

Nachtschicht.

Frühschicht.”


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.