Posts Tagged ‘Donnerstagsgeflüster’

Donnerstagsgeflüster: Salzsex

22. Februar 2018

Du döfsch nume flüge, wennd Schwiizerdütsch chasch!

Haben wir da nicht schon mal drüber geredet?
Nö.
Doch, wir haben das ausdiskutiert und du hast mir Recht gegeben.
Garantiert nicht! Das musst du geträumt haben.
Das habe ich vielleicht wirklich so geträumt… Doch, so war es. Im Traum hast du mir recht gegeben.
Wieso? Mit welchem Argument?
Weiss nicht, aber es hat dich überzeugt. Es war so stark, dass ich mich nicht mehr daran erinnere.

Unter mir lebt einer, der hat dauernd Sex, dauernd Lärm, dauernd Krach.
Bist du dir sicher, dass er nicht nur kocht?
„Salz, ja! Salz, ja, ja! Saaaaalz! Jaaaaaaaa!“

Ich kenne Leute, die sind am Morgen wie bekifft, weil sie noch keine geraucht haben.

Altklug halt – so für 20-25 Jährige.
Ach, so wie Tocotronic?
Ja, ich kenne eine, die hat sich „Reine Vernunft darf niemals siegen“ tätowieren lassen.
Boah…
Wenn ich mal n KZ aufmach, tätowier ich das Jedem auf den Rücken…

Die Neutralität der Kunst verteidigen, um sie politisch zu verwenden… oder die Neutralität der Kunst aufheben, um sie politisch werden zu lassen.

Wir brauchen einen breitschultrigen Tiroler Bergbauer, der uns schützt: „Lass den Jud in Ruh!“

Über Kunst:
Entweder leidest du, oder du machst es richtig.

Zitat eines Schauspielers:
Man hat gesagt, dass ich die Dinge immer schön sagen kann. Aber ich will jetzt auch mal das sagen, was mir wichtig ist.

Seit ich mit Behinderten arbeite, kann ich viel besser furzen.

Porno Magritte: Ceci n’est pas une pussy.

Ich bin ja ein offener Mensch und so… aber: Die Welt ändert sich einfach nicht mehr…

Advertisements

Donnerstagsgeflüster: Sell Sell Sellerie

15. Februar 2018

Den Leuten die Harfe strubbeln.
Thaicurry? Ich hab Teig-Curry verstanden…
Was heisst das? Sellerie?
Nein, serielle.

Donnerstagsgeflüster: Brot anrülpsen

8. Februar 2018

Ich bin im nüchternen Zustand schlimmer, als wenn ich bekifft bin.
Ich suche die Tomate in der Sosse.
Im linken Ohr Thurgau, im rechten Patti Smith.
Schreiben als Jugendliche? Bei mir ging es immer um sizilianische Orangenkuchen.
Sie rülpste das Brot an.
An der Kasse?
wo denn sonst?
Dieser Herr kommt mir verdächtig vor. Was kauft er?
In der Zuckerabteilung.
Migros Werbung für Katzenfutter: „Grab them by the pussy!“

Kennst du das nicht, diese Verlegenheit, wenn du was komisches einkaufst?
So wie Tampons oder wie?
Immer wenn ich was kaufe, fühle ich mich verlegen. Weil ich den Kapitalismus stütze, weil ich kein Geld habe und nachher noch weniger Geld habe.

Das Proletariat ist weiss, männlich und arbeitet in der Fabrik? Sorry, bist du Stalinist, oder wie?